Surf Guide - Warum du dein Surfboard wachsen solltest

Warum du dein Surfboard regelmĂ€ĂŸig wachsen solltest

Wachs verleiht dem Surfbrett den nötigen Grip. Erfahre hier warum du dein Surfboard regelmĂ€ĂŸig wachsen musst und worauf dabei zu achten ist 🌍

 

Erfahrene Surfer wachsen ihre Surfboards vor jeder Session. Um sicher zu surfen, solltest du darauf achten, dass dein Surfbrett rutschfest ist. Das erreichst du, indem du es regelmĂ€ĂŸig wachst. Informiere dich bei uns, worauf du bei der Auswahl von Surf Wachsachten musst und wie du am besten vorgehst, um das Wachs richtig aufzutragen. Das Surfboard zu wachsen, gehört zur Vorbereitung eines Surftrips einfach dazu. Wachs sorgt fĂŒr die nötige Griffigkeit und Rutschfestigkeit, sodass du sicher auf dem Brett stehst und deine FĂŒĂŸe nicht abrutschen. Surf Wachs findest du in mehreren Sorten und Wachsarten. Außerdem sind die Produkte fĂŒr unterschiedliche Wassertemperaturen geeignet.

Eine Alternative zum Surf Wachs ist das Traction Pad. Die Pads, die aus dĂŒnnen Schaumstoff Platten bestehen und auf der OberflĂ€che eine Struktur aufweisen, gibt es ebenfalls in verschiedenen AusfĂŒhrungen. Das Traction Pad wird an der Stelle, wo sich deine FĂŒĂŸe beim Surfen befinden, angeklebt. Die Pads sorgen dafĂŒr, dass du genĂŒgend Halt hast. Im Unterschied zum Surf Wachs sind Traction Pads von der Wassertemperatur unabhĂ€ngig. Dadurch sind sie fĂŒr unterschiedliche Surforte geeignet und vielseitig einsetzbar. Als nachteilig erweisen sich die höheren Kosten, da Traction Pads relativ teurer sind und zudem das Risiko besteht, dass sich der Kleber nach einiger Zeit vom Surfbrett löst. SorgfĂ€ltiges Anbringen des Pads ist daher unbedingt zu beachten. Die Vorteile von Surf Wachs sind die lange Haltbarkeit, die Möglichkeit der individuellen Anpassung sowie die ĂŒberschaubaren Kosten. Viele Surfer mögen es auch einfach lieber, das Brett wirklich unter den FĂŒĂŸen zu spĂŒren. Traction Pads sind wie Sohlen.

Die Unterschiede zwischen Kaltwasser-, Warmwasser- und Tropical Wachs

Beim Surf Wachs wird zwischen Top-Coat und Base-Coat unterschieden. Wenn dein Surfboard ungewachst ist, hilft es zuerst einen Base-Coat aufzutragen. Es ist nicht zwingend notwendig, gibt aber mehr Grip und eine lĂ€ngere Rutschfestigkeit. Anschließend wird der Top-Coat aufgetragen. Das Surf Wachs, das als Deckschicht dient, kann entweder:

  • Kaltwasser-Wachs
  • Warmwasser-Wachs
  • Tropical-Wachs

sein. Diese Surfbrett-Wachs-Arten unterscheiden sich durch ihren HĂ€rtegrad voneinander. Das richtige Surf Wachs entspricht den Bedingungen des Surfreviers, in dem du surfen willst. Je höher die Wassertemperatur im jeweiligen Surfgebiet ist, umso hĂ€rter muss das Surf Wachs sein, damit Halt und StabilitĂ€t auf dem Surfboard gewĂ€hrleistet sind. Beim Surfen in tropischen Gefilden und Wassertemperaturen von mehr als 25 Grad Celsius ist ein Surf Wachs, das fĂŒr tropisches Wasser geeignet ist, notwendig.

In Regionen, in denen das Wasser meistens warm und die durchschnittlichen Wassertemperaturen etwa 18 bis 25 Grad Celsius betragen, verwendest du am besten ein speziell zum Surfen im warmen Wasser entwickeltes Surf Wachs. Dein nĂ€chster Surf Trip fĂŒhrt dich an die Nordsee und Ostsee, wo dich kĂŒhle Wassertemperatur zwischen 10 und 17 Grad Celsius erwarten? Dann verwende ein weiches Surf Wachs fĂŒr kaltes Wasser, damit du auch bei hohen Wellen sicher auf dem Surfboard stehst. AbhĂ€ngig vom Hersteller können die Abstufungen der Temperaturbereiche abweichen. Achte deshalb auf dieses Detail, wenn du dich fĂŒr ein bestimmtes Surf Wachs entscheidest.

Woraus besteht Surf Wachs? In der Regel werden die Produkte aus Paraffin und Bienenwachs, denen verschiedene Hartwachse hinzugefĂŒgt werden, hergestellt. Inhaltsstoffe und Verarbeitung können sich je nach Hersteller geringfĂŒgig unterscheiden. Neben dem klassischen Surf Wachs, das aus Erdöl bestehendes Paraffin enthĂ€lt, gibt es auch grĂŒne Alternativen, die biologisch abbaubar Stoffe enthalten. Meistens sind diese Mittel als umweltfreundlich gekennzeichnet.

Was benötigst du zum Surfboard-Wachsen?

Bevor es mit der Wachs-Behandlung des Surfboards losgeht, solltest du folgendes bereitlegen:

  • Surf Wachs
  • Wachsentferner
  • Wachskamm
  • PapiertĂŒcher

Beim Surfboard-Wachsen kommt es darauf an, welches Brett du surfst. Ein Longboard wird immer komplett gewachst. Bei einem Fishboard bekommt ebenfalls das ganze Brett eine Wachsschicht, allerdings wird die Nose ausgespart. Verwendest du zusÀtzlich ein Tail Pad, wachst du dein Funboard, Shortboard, Hybrid oder Gun-Modell nur in der Mitte des Boards.

Surf Wachs richtig handhaben - darauf kommt es an

Hast du dein Surfboard vor einiger Zeit gewachst? Dann solltest du dein SportgerĂ€t zuerst einmal vollstĂ€ndig vom alten Wachs befreien. Ein beliebter Trick, um die Wachs-Entfernung zu erleichtern, ist, das Surfboard fĂŒr ein paar Stunden in die Sonne zu legen. Ist das nicht möglich, kannst du das Wachs auch mit einem Föhn erwĂ€rmen. Dadurch lĂ€sst sich die alte Wachsschicht leichter abziehen, vor allem, wenn du einen speziellen Wachskamm verwendest.

Als erste Schicht wird das Base-Coat Surf Wachs aufgetragen. Die Grundschicht ist immer gleich und die spĂ€tere Wassertemperatur spielt dabei keine Rolle. Nachdem du die Base-Coat-Wachsschicht gleichmĂ€ĂŸig auf der StandflĂ€che aufgetragen hast, kannst du erstmal eine Pause machen. Das Base-Coat ist wichtig, denn die Basisschicht sorgt dafĂŒr, dass dein Surf Wachs besser und lĂ€nger hĂ€lt. Wechsle beim Auftragen der oberen Wachsschicht öfter die Richtung und trage das Wachs in kreisenden Bewegungen auf. Es gibt verschiedene Techniken, um das Surfboard zu wachsen. Welche die beste Methode ist, hĂ€ngt von deinen Fertigkeiten ab. Probiere am besten mehrere Arbeitsweisen aus. Im Grunde ist die Wachsbehandlung relativ einfach und unkompliziert. Du benötigst dafĂŒr kein besonderes handwerkliches Geschick. Beachte auch die Herstellerhinweise auf dem Surf Wachs.

Richtig aufgetragen entsteht auf deinem Surfboard eine unregelmĂ€ĂŸige, hubbelige OberflĂ€che, die dir beim Surfen sicheren Halt bietet. Außerdem solltest du beim Surfboard wachsen darauf achten, dass kein Sand oder Staub auf die Wachsschicht gelangt. Staub- oder Sandpartikel, die sich auf der Board-OberflĂ€che festsetzen, können deinen Knien oder deinem Neoprenanzug schaden.

Die Wachsschicht auf deinem Surfboard muss nicht zwingend vor jeder einzelnen Surf-Session erneuert werden. SpĂŒrst du jedoch, dass du keinen sicheren Halt mehr hast, ist es notwendig, das Surfboard zu wachsen. Zu hĂ€ufiges Wachsen kann vermieden werden, wenn du darauf achtest, dass dein Surfboard am Strand niemals mit der gewachsten Seite nach oben in der prallen Sonne liegt. Wird das Surfbrett zu lange starker UV-Bestrahlung ausgesetzt, besteht das Risiko, dass das Surf Wachs schmilzt. Damit die Wachsschicht vor Sonne und Sand geschĂŒtzt ist, ist es ratsam, das Surfboard in einer Boardbag oder einer Boardsocke aufzubewahren. Surfsocken sind dazu geeignet, neben Wachsresten auch Feuchtigkeit des Surfboards aufzunehmen, die durch das Gewebe nach außen transportiert wird. Nach dem Wachsen ist dein Surfboard wieder fahrbereit.

Hol Dir jetzt direkt die dritte Ausgabe vom Printmagazin und Dein Wellenreiten Shirt!

Wellenreiten Print Mag #3 & Kollektion!