Rapid Surf League Munich Pro 2022

Rapid Waves People

Der Rapid Surf League Munich Pro 2022 war ein voller Erfolg und der Claim: „Get on board. Get Stoked!“ könnte kaum zutreffender sein.

Die Rapid Surf League vereint die besten Rapid Surfer mit einem selbst erschaffenen Format.
RSL ist die Plattform, auf der Rapid Surfer aus aller Welt sich miteinander messen können.

 

Gewinnerin bei den Ladies war Lokalmatadorin Janina Zeitler. Maya Sauer und Valeska Schneider sicherten sich Platz 2. und 3.

 Bei den Männern hat sich Lennard Weinhold erneut die Krone abgegriffen. Platz 2. ging an Nicolas Marusa. Der deutsche Olympiateilnehmer Leon Glatzer schaffte es auch auf das Podium und war über den 3. Platz völlig begeistert.

Austragungsort und Zeit war der 3. Juli 2022 in der JSA (Jochen Schweizer Arena) in Taufkirchen. Trotz des bomben Wetters platzte die Arena aus allen Nähten!

Janina als auch Lenny konnten beide ihren Titel vom Vorjahr verteidigen.

Das generelle Level im Rapid Surfing war, unter den 12 startenden Frauen und 16 Männern, wirklich extrem hoch! Das feierten alle anwesenden Fans vor Ort als auch diejenigen, welche den Livestream auf www.rapidsurfleague.com verfolgten.

Die teilnehmenden Athleten*innen kamen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist. Einige flogen sogar aus ganz anderen Ländern extra nach München, weil sie sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Darunter waren Finn Ole Springborn, der noch einen Tag zuvor in Südfrankreich surfte, Lukas Brunner machte einen Heimaturlaub aus Portugal und Leon Glatzer kam sogar den weiten Weg von Costa Rica.

Man sollte nicht glauben, dass es die Ausnahmesurferin und Vorjahressiegerin Janina Zeitler leicht gegen ihre Konkurrenten hatte. Sie gewann tatsächlich nur sehr knapp gegen Maya Sauer. Die amtierende Deutsche Meisterin Valeska Schneider wurde von Maya wiederum auf den dritten Platz verwiesen. Alle kennen sich sehr gut und sind befreundet, feuern sich gegenseitig an und gönnen sich die jeweiligen Platzierungen sehr. Der 4. Platz bei den Frauen ging an das 15-jährige Supertalent Kona Ettel.

Die Frauen zeigten, dass Rapid Surfing ein Sport ist, bei dem alle ihren ganz eigenen Style präsentieren und damit punkten können. Athletik in Verbindung mit  Eleganz machen den wirklich interessanten Unterschied aus und gehen ganz klar mit in die Wertung.

Der Vorjahressieger Lennard Weinhold bestätigte bei den Männern klar wer der Boss auf der Welle in Taufkirchen ist. Er ist den kompletten Event sehr dominat gesurft. Nicolas Marusa ist jedoch ein Konkurrent mit dem nicht zu spaßen ist, wenn es um den sportlichen Wettkampf geht.  Das Finale kochte nur so vor Spannung! Deutschlands Surf Olympiateilnehmer Leon Glatzer platzierte am Ende Platz 3 und kam das erste Mal, nach vier teilnehmenden Events des Rapid Surf League Munich Pro, bisins Finale. 

Frauen:

1. Platz: Janina Zeitler 

2. Platz: Maya Sauer

3.Platz: Valeska Schneider

Männer:

1. Platz: Lennard Weinhold

2. Platz: Nicolas Marusa

3. Platz: Leon Glatzer

Rapid Surf League Pure Surfcamps Munich Pro wurde präsentiert von der Versicherungskammer Bayern und fand 2022 zum dritten Mal in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen bei München statt.   

Powered By Silberpfeil Energy und Bitburger 0,0%

Supported By Dakine und Jochen Schweizer Arena

Time Keeping: Garmin

Media PartnerWellenreiten.de / BR24sport.de

Mehr Informationen auf www.rapidsurfleague.com sowie für permanente Updates auf dem Instagram Account @rapidsurfleague 

Get on board. Get stoked!
 

Fotocredit: Rapid Surf League / Matze Ried

Hol Dir jetzt direkt die dritte Ausgabe vom Printmagazin und Dein Wellenreiten Shirt!

Wellenreiten Print Mag #3 & Kollektion!