Wellenreiten.de: Lenni Jenssen in einer Barrel

ISA World Surfing Games El Salvador - Der letzte Schritt zur Olympia Qualifikation

News

Vom 29. Mai bis zum 6. Juni treten die Athleten der deutschen Nationalmannschaft bei den ISA World Surfing Games in Surf City, El Salvador, gegen die besten Surfer der Welt an...

ISA World Surfing Games El Salvador - Der letzte Schritt zur Olympia Qualifikation

Vom 29. Mai bis zum 6. Juni treten die Athleten der deutschen Nationalmannschaft bei den ISA World Surfing Games in Surf City, El Salvador, gegen die besten Surfer der Welt an. Nachdem Covid-19 die Welt letztes Jahr zum Stillstand brachte wurde die Surf WM, in Zentralamerika, auf dieses Jahr verlegt. Der Wettkampf spielt eine wichtige Rolle für das deutsche Team im Hinblick auf die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Tokyo, welche ebenfalls auf Grund der Weltweiten Pandemie auf dieses Jahr verschoben werden mussten. Dies ist seit Beginn der Olympiade in 1896 noch nie vorgekommen. Eine weitere Premiere der kommenden Sommerspiele ist der erste Olympische Surfwettkampf. Ein Ereignis, auf das große Teile der Surf Welt schon lange hin fiebern und ein riesen Schritt in Richtung Professionalisierung des Surfsports.

Da die deutschen Surfer/innen nicht auf der WSL Championship Tour vertreten sind und sich somit über die ISA Event qualifizieren müssen, steigt der Druck, um sich einen der letzten 12 Startplätze für Tokyo zu sichern. Von den Insgesamt 40 Startplätzen werden bei der kommenden WM noch fünf für die Männer und sieben für die Frauen vergeben. Damit ihr versteht, wie man sich für die Olympischen Spiele im Wellenreiten qualifizieren kann und was die Deutschen tun müssen, um sich einen Startplatz zu sichern, haben wir hier eine kleine Zusammenfassung für euch.

Nachdem sich die International Surfing Association (ISA) und die World Surf League (WSL) darauf einigten, dass von den 40 Startplätzen zehn von den Männern und acht von den Frauen der Championship Tour gestellt werden, diese aber bei mindestens einer der ISA World Surfing Games antreten müssen, um ihren Spot zu zementieren, traten bei der WM 2019 in Myazaki, Japan, zum ersten Mal seit langen CT-Größen wie Kelly Slater und Italo Ferreira an.

Jede teilnehmende Nation stellt bei der WM ein Team aus sechs Athleten, drei Männer und drei Frauen. Nachdem Japan sich bereits regulär für die Olympischen Spiele qualifiziert hat, werden auch die beiden Plätze, die der Gastgebenden Nation zustehen, bei der kommenden WM vergeben.

Bei den ISA World Surfing Games 2019 verpasste Leon Glatzer seine Chance auf ein Ticket zu den Olympischen Spielen nur um eine Haaresbreite. Als zweitbester Europäer des Contests hätte er sich fast den kontinentalbezogenen Quotenplatz für Europa gesichert.

Große Surfnationen wie Australien, Brasilien, USA, Frankreich oder Portugal haben sich bereits qualifiziert, weshalb unsere Nationalmannschaft zuversichtlich auf die kommende WM schaut. Eine Viertel- oder Achtelfinalplatzierung könnte bereits für eine Teilnahme in Tokyo ausreichen.

Um bestens auf die kommenden World Surfing Games vorbereitet zu sein, reiste das deutsche Team samt Trainer für ein paar Wochen nach El Salvador, um zu trainieren und sich auf den Contest Spots einzusurfen. Nach der Team Selection in Costa Rica wurde bekanntgegeben, welche der Athleten des Perspektiv Kaders in El Salvador an den Start gehen. Bei den Frauen starten Camilla Kemp, Noah Klapp und Rachel Presti. In der Mens Division gehen Leon Glatzer, Dylan Groen und Marlon Lipke an den Start.

Wir drücken dem deutschen Team die Daumen und bringen euch hier selbstverständlich alle Info’s zum Event.

Hol Dir jetzt direkt die erste Ausgabe vom Printmagazin und Dein Wellenreiten Shirt!

Wellenreiten Print Mag #2 & Kollektion!